Willkommen zum Penny Dreadful LARP „Hymnen an die Nacht“!

Vom 26. November bis zum 29. November wird auf der Burg Waldmannshausen, das erste Penny Dreadful LARP veranstaltet!
Was Euch erwartet:

Steampunk!

Horror!

(Früh-)Romantik!

Okkulte Artefakte und obskure Kunst!

Wilde Albträume!

Uralte Gemäuer!

Unberechenbare Mitspieler!

Mord und Totschlag!

Gutes Essen!

Aufgemerkt!

Kurzfristig sind noch zwei SC Plätze frei geworden. Das ist DIE Gelegenheit für Kurzentschlossene und solche, die es werden wollen!
Wir bieten Euch hier zwei fantastische, vielseitige Rollen mit ganz viel Potenzial. Diese Gelegenheit kommt so schnell nicht wieder, also greift zu und schickt eure Bewerbung an Pennydreadfulorga(@)gmail.com
Wir sind gespannt, wer sich noch traut, dem Horror die Stirn zu bieten!

Unsere Regeln

Das Punktespiel

Wir gehen selbstverständlich davon aus, dass alle Anwesenden, mit dem Eigentum anderer sorgfältig und respektvoll umgehen. Klar. Aber für diese speziellen Momente von zerstörerischer Neugier und destruktivem Forscherdrang, haben wir uns auch etwas ausgedacht: Unser ganz eigenes Punktesystem!
Wir werden einige unserer Spielgegenstände mit farbigen Punkten (kennt ihr aus dem Schreibwarenladen,) bekleben. Diese Punkte machen die Gegenstände zwar nicht unbedingt plotrelevanter, erlauben aber eine andere Form der Interaktion mit ihnen.
Es ist ganz einfach: Ist ein Objekt mit einem roten Punkt beklebt, bedeutet das, dass ihr diesen Gegenstand ruhig genauer unter die Lupe nehmen könnt, bis hin zu seiner völligen Vernichtung, wenn´s sein muss. Dinge mit dem roten Punkt, dürfen geöffnet, angesägt, aufgeschlitzt, elektrokutiert, mit Kunstblut übergossen, an Ziegen verfüttert oder rituell verbrannt werden – allerdings bitte so, dass es der Atmosphäre und dem Gruselambiente zuträglich ist. Dinge mit dem roten Punkt müssen keineswegs zerstört werden, aber es wird ihnen auch keiner nachweinen, wenn sie ihr Leben der guten Story opfern durften.

Wenn also euer Charakter in einem Tobsuchtsanfall die chinesische Vase an die Wand deppern, oder ohnmächtig in´s Teeservice crashen muss – haltet euch an den roten Punkt. Ein Arzt plant die Vivisektion eines Tentakelmonsters? Sucht eines mit nem roten Punkt. Die Augen des traurigen Clowns auf dem Ölbild starren euch feindselig an? Stecht sie ruhig ihm mit der Gabel aus – sofern das Bild nen roten Punkt trägt.
Manche rote-Punkt-Objekte könnten vielleicht auch die eine oder andere Überraschung bergen…

Der weiße Punkt hingegen, markiert Objekte, die wirklich überhaupt gar nicht spielrelevant sind und am besten überhaupt nicht angefasst werden sollten. Sie tragen einfach nur optisch zur Atmosphäre bei, gehen leicht kaputt – und womöglich hängt irgendwer ganz besonders daran. Also: Frieden sei mit dir, weißer Punkt, wir halten Abstand.

Natürlich können auch Spieler unser Punktesystem nutzen und ihre eigenen Dinge mit einem roten oder einem weißen Punkt bekleben. Allerdings sollte diese Methode nicht inflationär gebraucht werden. Also nicht jeden mitgebrachten Löffel mit nem Punkt bekleben…

Alle sich im Spiel befindlichen, nicht mit einem Weißen Punkt beklebten Gegenstände, können jederzeit und von jedem „gediebt“, benutzt, herum getragen werden. Ja, auch Spielereigentum.

Nötige Out-time Gegenstände und Privatkram, kann unter dem eigenen Bett verstaut werden. Der Stauraum unter dem Bett ist absolut und für jeden, der nicht in besagtem Bett schläft, OFF-LIMITS.

Die Spielleitung, das Hauspersonal

Wir spielen mit extrem wenigen NSC. Das ist so geplant, gewollt und ein essentieller Bestandteil des Konzeptes.
Die SL spielt im „Hymnen an die Nacht“ das Hauspersonal, ist an ihrem roten Halstuch deutlich erkennbar, und im Spielfluss voll integrierbar. Das heisst, ihr könnt die SL wie jeden anderen Charakter anspielen, ansprechen oder abmurksen. Auch müsst ihr keineswegs auf das hören oder achten, was das Hauspersonal sagt, es sei denn, es beginnt seinen Satz mit „Mein Herr/Meine Dame, sie möchten…„. Dies ist unser Code für: Es folgt eine konkrete SL-Ansage.
„Mein Herr, Sie möchten diese Türe nicht öffnen.“ hieße demzufolge, dass die besagte Tür von der SL gesperrt, eventuell nicht zum Spiel gehörig oder aus welchem Grund auch immer NICHT zu öffnen ist.

„Meine Dame, Sie möchten ihren Tee umrühren.“ ist mit einer Regieanweisung gleichzusetzen und nach Möglichkeit prompt durchzuführen.
Das „Mein Herr/Meine Dame, Sie möchten“ steht nicht zur Diskussion und wird von der SL ausschließlich für SL-Ansagen genutzt. Spieler können diese Regelung nicht nutzen und somit selber keine Ansagen machen.

In-Time / Out-Time

Wir spielen 24 Stunden am Tag in-time. Das bedeutet, dass alle Spieler durchgehend und konsequent ihre Rollen spielen werden.

Wem dies aus einem bestimmten Grund, für einen gewissen Zeitraum, nicht möglich sein sollte, der hat natürlich die Möglichkeit, sich aus dem Spiel zu nehmen. Im Spielfluß, kann ein Spieler (oder ein NSC) dadurch anzeigen, dass er gerade „nicht mitspielt“ (z.B. In einer realen Gefahrensituation, nach einer Verletzung, dem Verlust einer Kontaktlinse oder was auch immer ein Weiterspiel für den Betreffenden gerade unmöglich macht,) indem er die Arme über der Brust kreuzt. Somit wird er für alle andern in-time unsichtbar und nichtexistent.

Die gekreuzten out-time Arme, sind von allen Mitspielern ernst zu nehmen und stehen nicht zur Diskussion. Bitte wendet das Out-time nur an, wenn es gar nicht anders geht. Es dient nicht dazu, brenzliche Situationen für den Charakter zu vermeiden, sondern um reale Gründe.

Sollte ein Spieler das dringende Bedürfnis haben, sich länger aus dem Spiel heraus zu nehmen, ist dies in Absprache mit der SL problemlos möglich.

Wie jetzt: Ausspielen?

Wie gesagt: wir spielen ununterbrochen durch, möglichst ohne Out-times. Auch die Spielleitung spielt mit und gibt ihre „Regieanweisungen“ ohne das Spiel zu unterbrechen. Dadurch erhoffen wir uns eine wunderbare, dichte Atmosphärische,die nicht durch Warterei oder Diskussionen zerstört wird.

Für unsere Spieler bedeutet das natürlich, dass sie auf die SL und ihre Mitspieler vertrauen müssen. Macht einfach! Spielt, kommuniziert, wurschtelt vor euch hin! Wer vorhat, einen Ritualkreis zu ziehen, um seine tote Großmutter heraufzubeschwören, der muss das nicht absprechen. Sondern einfach tun. Möglichst aufwändig, theatralisch und glaubwürdig. Wenn es „klappt“, dann wird sie schon erscheinen, die Großmutter – oder wer oder was auch immer.

Werdet ihr in´s Bein geschossen oder bekommt von einem Riesengorilla nen Kinnhaken, dann wisst ihr schon, welche die angemessene Reaktion darauf wäre. Habt keine Angst, auch mal zu verlieren, das SPIEL sollte unbedingt für alle im Vordergrund stehen.

Es gibt beim „Hymnen an die Nacht“ keine Charakterfähigkeiten, die ihr einsetzen könntet – nur eure Schauspielkunst und Rollentreue.

Die Waffen und der Kampf im Spiel

Einige Charaktere kommen bereits bewaffnet im Szenario an. Das ist okay, solange die Waffen unseren Regeln entsprechen und bei uns angemeldet sind (am besten durch eine kurze Mail im Vorfeld). Munition für Platzpatronen- oder NERFwaffen, müsst ihr nicht mitbringen, die stellen wir zur Verfügung. Nur die von uns ausgeteilte Munition ist im Spiel zugelassen.

Bitte sammelt verschossene NERF Darts NICHT wieder ein, darum kümmert sich die SL.

Es wird die Möglichkeit geben, sich im Laufe des Spiels mit Munition oder anderen Waffen einzudecken, allerdings in begrenztem Rahmen. Von selbst versteht es sich, dass auch bei „gefundenen“ Waffen die gleichen Regeln gelten, wie bei mitgebrachten: Nur NERF-, Platzpatronen- oder Latexwaffen dürfen für inplay Kämpfe genutzt werden.

Infight (also der tatsächliche, körperliche Schaukampf), ist erlaubt, sollte aber unbedingt mit gesundem Menschenverstand durchgeführt werden. Es geht auch hier NICHt um´s Gewinnen, sondern um ein, für alle Beteiligten, schönes, rundes Spiel.

Wir möchten unsere NSC gerne lebend und am Stück wieder nach Hause bringen, wir brauchen sie noch.

Charaktertod

Charaktere können sterben. Wir verlassen uns da ganz auf eure Fairness und eine gewisse Logik. Drei Kugeln im Oberleib, sind mit ziemlicher Sicherheit tödlich, da hilft auch keine improvisierte Notoperation auf dem Küchentisch – allerdings kann diese das Ableben um einiges interessanter gestalten und bietet Raum für dramatische letzte Zuckungen oder tränenreiche Abschiedsszenen. Nutzt eurer eventuelles Dahinscheiden für einen großen Auftritt!
Und falls es wirklich so weit kommt: Keine Sorge, die SL hat vorgesorgt und weiß, was zu tun ist. Auch nach dem Tod hat man bei uns jede Menge Spaß!

Vorläufiger Anmeldeschluss

Die Resonanz für unsere Veranstaltung ist wahrhaft überwältigend: Es ist nicht einmal eine Woche her, seit wir die Con angekündigt haben, und schon haben wir so zahlreiche Bewerbungen erhalten, dass unsere angestrebte Spielerzahl erreicht ist.

Aus diesem Grund müssen wir einen vorläufigen Bewerbungsschluss verkünden. All diejenigen, die noch keine Rückmeldung auf ihre Anfrage erhalten haben, hören im Laufe der kommenden Woche, spätestens aber bis zum 15. März von uns.

Wir sind wirklich sprachlos! Danke für euer riesiges Interesse an unserem Projekt!

Eure Penny Dreadful-Orga

Preise

Unsere Preise sind wie folgt gestaffelt:
Erfolgte Anmeldung und Überweisung bis zum 31.03.2015:    160€

Erfolgte Anmeldung und Überweisung bis zum 30.06.2015     180€

Erfolgte Anmeldung und Überweisung bis zum  30.09.2015    190€

Erfolgte Anmeldung und Überweisung bis zum  15.11.2015    200€

Der Spielerbeitrag beinhaltet 3 Übernachtungen und Vollverpflegung (Frühstück, Mittagessen, Abendessen, so wie heisse und kalte Getränke) und alle Nebenkosten.

Wir halten zu den Mahlzeiten (neben nicht alkoholischen Getränken) qualitativ hochwertigen, trockenen Rotwein für euch bereit. Zur Atmosphäre passend, wird es die Möglichkeit geben, Whisky, Cognac und Likör zu genießen. Weitere alkoholische Schmankerl sind möglich. Alle Spieler, welche vom Angebot, Alkohol zu trinken, Gebrauch machen möchten, bitten wir, eine freiwillige Alkoholpauschale von 10€ zusätzlich zu überweisen.
Es besteht die Möglichkeit, eigene, alkoholische Getränke mitzubringen, jedoch sollten diese zum Charakter und zu unserem Spiel passen und sind grundsätzlich vor Spielbeginn bei uns schriftlich anzumelden.

Unsere Spielregeln

Unsere Spielregeln sind denkbar einfach und basieren im Prinzip auf dem Leitsatz: „Spiel es einfach aus.“.

Bei „Hymnen an die Nacht“, werden wir 24 Stunden in time sein, das heisst, es wird von Donnerstag Abend bis Samstag Abend immer und überall gespielt. Wem das (aus welchen Gründen auch immer) mal zu viel werden sollte, der zieht sich möglichst unauffällig zurück und bringt sich selbsständig wieder ein, sobald er sich dazu bereit fühlt.

Es gibt KEIN TELLING.
Dinge und Situationen funktionieren oder sie funktionieren eben nicht. Falls ein Spieler einen Dämon im Budoir beschwört, kann er seinen Erfolg daran messen, ob ein Dämon im Budoir erscheint.
Natürlich ist es für einige Aktionen sinnvoll, diese relativ frühzeitig anzukündigen und dann auch eine SL in der Nähe zu haben. Aber ein „Du siehst wie…“, wird es bei uns nicht geben.
Wer einen Schlüssel schmieden möchte, muss eben einen Schlüssel schmieden. Wer einen hellseherischen Krampfanfall hat, sollte diesen dann auch für alle überzeugend ausspielen und wer vorhat Beine zu amputieren, sollte bitte reichlich Kunstblut im Gepäck haben.
Gleichzeitig bitten wir darum, das berühmte „Schöne Spiel für Alle“, in den absoluten Vordergrund zu stellen!

Spielercharaktere können (und werden) sterben. Wir überlassen es zwar unseren Spielern zu entscheiden, wann und weshalb ihr Charakter den Tod findet, bitten aber um eine gewisse Logik und Koherenz. Zwei Kopfschüsse sind einfach nichts, was ein anwesender Allgemeinmediziner in einer Blitzoperation noch retten kann.
Für gestorbene Charaktere stehen interessante und überraschende Neu-Rollen (samt Ausstattung) zur Verfügung.

Spielerwaffen sollten zur Rolle und zum Setting passen. Zugelassen werden von uns ausschließlich folgende Waffen:

  • Sichere Latexwaffen
  • NERF Waffen, welche so modifiziert zu sein haben, dass sie optisch zum Spiel passen UND bei Schussabgabe deutlich knallen. Für diesen akustischen Effekt bietet sich z.B. die Einarbeitung von Spielzeugplatzpatronen o.ä. an. Seid steampunky kreativ!
  • Spielzeugpistolen mit Platzpatronen, allerdings ausschließlich solche, die mit runden Ringplatzpatronen arbeiten.

Selbstverständlich darf keine Waffe eine tatsächliche, potenzielle Gefahr für Mitspieler und die Räumlichkeiten darstellen.
Munition (NERF Darts und Platzpatronen), werden vollständig von der SL gestellt. Es darf grundsätzlich nur die gestellte Munition verwendet werden. Alle Waffen sind vor Spielbeginn schriftlich bei uns anzumelden und können unter gewissen Umständen von uns abgelehnt werden.

Alle Gegenstände, die von Spielern oder SL in´s Spiel gebracht werden, sind IT. Das heisst, sie dürfen von allen Beteiligten versteckt, benutzt und bewegt werden. Selbstverständlich gehen wir davon aus, dass alle Teilnehmer sorgsam und respektvoll mit dem Eigentum Anderer umzugehen wissen. Mutwillige Zerstörung oder Diebstahl werden nicht geduldet.
Eine AUSNAHME hierzu bilden Gegenstände, die von ihren Besitzern im Vorfeld mit einem ROTEN PUNKT (Aufkleber oder Permanent Marker) gekennzeichnet wurden. Diese dürfen dann tatsächlich bearbeitet, verändert oder auch zerstört werden.

„Infight“ ist im Rahmen des gesunden Menschenverstandes möglich und erwünscht, wobei die Sicherheit aller Beteiligten oberste Priorität zu sein hat.

Alle Räumlichkeiten, die nicht deutlich sichtbar von der SL als „OFF LIMITS“ gekennzeichnet wurden, sind Teil des Spielgeschehens. Dazu zählen ebenfalls die Schlaf- und Waschräume der Gäste. Alle (!) von den Spielern mitgebrachten Gegenstände, die NICHT in´s Spiel gehören (private Toilettenartikel, Wertsachen, Handies, OT-Klamotten, etc.), sind von den Spielern möglichst kompakt unter dem eigenen Bett zu verstauen. Alle Gegenstände unter dem Bett sind privat und absolut „OFF LIMITS“. Wir bestehen darauf, dass das „OFF LIMITS“ von allen Teilnehmern strengstens eingehalten und respektiert wird.

Wie erschaffe ich einen Charakter für „Hymnen an die Nacht“?

Gar nicht.

Die Charaktere und ihren jeweiligen Hintergrund erschafft die Penny Dreadful Orga. Du suchst dir nur aus der „Charaktere Liste“ einen Beruf aus, von dem du denkst, dass er dir Spaß machen könntest, schreibst uns eine E-Mail an PennyDreadfulOrga@gmail.com und erklärst uns darin, warum wir besagte Rolle ausgerechnet mit dir besetzen sollten.
Wichtig für uns zu wissen, wäre es natürlich auch, ob du (z.B. aus gesundheiltlichen Gründen) und somit dein Spiel, irgendwelchen Einschränkungen oder Handycaps unterliegt.

Für Menschen, die sich gar zu leicht gruseln, für die die Darstellung von Horrorelementen nicht zumutbar ist, die kein Kunstblut sehen können oder die nicht die vollen Tage teilnehmen können, ist das CON nicht geeignet.

Die vergebenen Charaktere können während des Spiels durchaus sterben. Aber keine Sorge: Es gibt für alles eine Lösung!

Wir nehmen nur Bewerbungen von Einzelpersonen an, wobei Volljährigkeit Grundvoraussetzung ist.